Zur Startseite

 

Nebenkosten bei Umschuldungen

Bei der Umschuldung eines bestehenden Baudarlehens müssen auch die Sicherheiten (Grundschulden) auf den neuen Darlehensgeber übertragen werden. Dabei gibt es grundsätzlich 2 Möglichkeiten:

  1. der bisherige Darlehensgeber tritt die im Grundbuch eingetragenen Grundschulden an die neue Bank. Da hierfür i.d.R. nur Notarkosten anfallen, ist dies die kostengünstigste Möglichkeit
  2. die eingetragenen Grundschulden werden gelöscht und neue Grundschulden eingetragen. Bei dieser Möglichkeit fallen Notar- und Gerichtskosten an

Wichtig: bei der Übertragung/Abtretung von Grundschulden spielt es auch eine Rolle mit welchen Nebenbedingungen die “alten” Grundschulden eingetragen wurden (z.B. Zinssatz, Höhe Nebenleistungen usw.)

>>Ratgeber Anschlussfinanzierung u. Umschuldung>>

Sie haben Fragen?
 
(0 45 34) 29 84 70
Montag-Freitag 9.00-18.00 Uhr
 

 

(c) Olaf Varlemann -Baufinanzierungsberatung - Fasanenweg 38a - D-22964 Steinburg

Baufinanzierungsexperten in Hessen - Rheinland-Pfalz - Baden-Württemberg - Saarland - Bayern - München - Stuttgart - Frankfurt - Karlsruhe - Saarlouis - Mannheim - Nürnberg - Ulm - Freiburg - Regensburg - Augsburg - Heilbronn - Heidelberg - Wiesbaden - Koblenz - Mainz

Startseite - Kontakt - Datenschutz - Impressum